Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft (ZAR)

Intrusion und Fraud Detection Systeme - Technischer Datenschutz durch Pseudonymisierung

  • Autor:

    U. Flegel, O. Raabe, R. Wacker

  • Quelle:

    DuD, Jahrgang 33 (2009), Heft 12, S. 735–741

  • Datum: 2009
  • Die Speicherung personenbezogener Daten in Intrusion Detection und Fraud Detection Systemen ist datenschutzrechtlich eine Gratwanderung zwischen Sicherheits- und Compliance-Anforderungen einerseits und klarer Zweckbestimmung sowie einem wirksamen Schutz vor unzulässiger Leistungs- und Verhaltenskontrolle andererseits. Der vorliegende Beitrag schlägt eine Lösung des Dilemmas durch Pseudonymisierung vor.